26/01/2022

Zahnlücke – Diastema mediale

Diastema mediale

Eine Zahnlücke zwischen den mittleren Schneidezähnen wird in der Kieferorthopädie auch als Diastema mediale bezeichnet.  Sie tritt bevorzugt im Oberkiefer auf, seltener aber auch im Unterkiefer.

Ursachen:

Zunächst kann das Diastema mediale in ein echtes und ein unechtes Diastema mediale unterschieden werden.

Echtes Diastema:

  • Erblich bedingt mit Missverhältnis zwischen Schneidezahnbreiten und Platzangebot
  • Anzeichen kann ein tief inserierendes Lippenbändchen sein

Unechtes Diastema:

  • Kein Platzüberschuss
  • Platzmangel im Bereich der seitlichen Schneidezähnen
  • Mesiodens – zusätzlicher Frontzahn
  • Fehlen der seitlichen Schneidezähne bzw. der Eckzähne

Grundsätzlich ist eine Lücke oftmals ein ästhetisches Problem. Bei Sprachstörungen, sollte die Lücke jedoch geschlossen werden.

Häufig kommt dann auch die Frage auf, ob es notwendig ist, das Lippenbändchen zu trennen. Dies sollte individuell mit dem Kieferorthopäden und Kieferchirurgen abgeklärt werden. In manchen Fällen schließt sich die Lücke nach Trennung des Lippenbändchens dann auch von selbst. Geschieht dies nicht, gibt es kieferorthopädische Maßnahmen das Diastema mediale zu schließen. Dies kann entweder über eine feste Zahnspange oder durch Schienen (Alignern) geschehen.

Weitere Fachartikel rund um das Thema Kieferorthopädie finden Sie in unserem KFO-Aktuell-Newsbereich.